Andreas_AUT

Trägheit zahlt sich nicht aus

Bewerten
So, ich schreib mal kurz einen Blogeintrag über meine vergangenen Erfahrungen.

Ich hatte jetzt sicher 1 Jahr, wo mich das Thema Auto wirklich nur noch am Rande interessiert hat. Zum selber schrauben im Keller war mir die Lust vergangen, sei es am Platz, Temperatur oder auch Erfahrung.

Naja, dieses Jahr hat dann ja gleich mal mit einer Neulackierung auf originales alpin weiß begonnen. Nachdem die orange Farbe eine "Spätjugendsünde" bei mir war und ich lieber wieder mit alpin weiß liebäugelte, war der Gedanke zu Original schon länger da.
Und nachdem bei der jetzigen Lackierung 60-70% vom Auto sowieso lackiert werden musste, na warum nicht gleich alles machen.

Gut, der Schritt war erledigt, das Auto wurde ua nicht gespachtelt sondern verzinnt und dann lackiert.
Dazu wurde noch eine neue Windschutzscheibe verbaut ( diese jetzt mit Grünkeil, was ich sehr begrüße ) und der Zahnriemen wurde gewechselt. Wehrmutstropfen hierbei, die Wasserpumpe wurde nicht mitgetauscht da diese nicht lieferbar war und die alte Pumpe surrt jetzt nach dem Riemenwechsel.
Die neue Pumpe liegt schon bereit, also zurück zur Werkstatt und tauschen lassen.

So, jetzt zum Punkt welcher diese Woche erledigt wurde.
Seit einiger Zeit ( ja, Trägheit ) kämpfte mein Motor schon mit leichtem Ölverlust. Nach einigen gelesenen Beiträgen und auch noch der Aussage vom Chef der Werkstatt fiel der Übeltäter auf den Öldruckgeber ( 105,- im PZ ).
Der Ölwechsel war auch schon überfällig, also Öl bei Amazon bestellt und Geber, Filter und Dichtring bei Porsche.

Nachdem ich ja keine Grube bzw Hebebühne daheim habe, wurde der Wagen diese Woche von mir mehrmals mittels Heber und Unterstellböcke aufgehoben, um einige Sachen zu kontrollieren.
Durch Zufall fand ich im Internet Auffahrrampen und Unterstellböcke für 30,- , nochdazu gleich in der Nähe vom PZ.
Und ja, ich würde die Rampen nicht mehr hergeben. In Kombination mit einem Werkstattrollbrett einfach nur noch bequem ( sofern eben keine Grube oder Hebebühne vorhanden ist ).

Ölwechsel habe ich ja schon öfters vorgenommen, der Geber war eigentlich auch recht fix getauscht, alles lief so problemlos, was ich fast nicht glauben konnte.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Motor Ölgeber.jpg
Hits:	351
Größe:	162,1 KB
ID:	59611

Ich hoffe auch wirklich dass der Öldruckgeber das Problem mit dem Ölverlust war.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Ölspäne.jpg
Hits:	226
Größe:	137,4 KB
ID:	59612

Hier ein nicht so erfreuliches Bild.

Die Bremsen habe ich ja letztens bei einem Bekannten wechseln lassen. Das der gute Mann nicht so gut gearbeitet hat, konnte ich vor kurzem feststellen. Man hörte in zb Rechtskurven immer ein leichtes quietschen von der Hinterachse.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bremse alt.jpg
Hits:	250
Größe:	159,2 KB
ID:	59613

Man sieht auch den Grund, er hatte die Neuteile ( Bolzen, Spreizfeder für die Beläge ) scheinbar nicht gesehen und mitentsorgt, die alten Teile wurden jedoch wieder verbaut. Diese zerbröselten schon langsam, bzw waren auch die Metallstifte gekürzt worden. Dh das hintere Ende mit dem Loch drin war gar nicht mehr vorhanden, der Stift ging quasi nur in den Sattel rein.

Nachdem ich einen Stift regelrecht ausbohren musste, habe ich auch dieses Problem dann erledigt.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bremse neu.jpg
Hits:	223
Größe:	175,2 KB
ID:	59614

So und hier auch gleich eine Frage:
Da ich das erste Mal diese kleinen Sicherungsplinte sehe, habe ich das alles so richtig verbaut? Ich mein mir kommts nur so logisch vor. Früher habe ich diese lange Metallfeder in die Ösen der Splinte eingefädelt. Jetzt ist das rundgebogene Endstück HINTER dem Sicherungssplint und letzterer verhindert eben dass diese Metallfeder abrutschen kann.
Beide ( Metallfeder, Splint ) bekomme ich nicht ins Loch.


Gut, glücklich bin ich schon dass einiges wieder erledigt wurde. Die Baustelle ist aber nicht abgeschlossen, es steht folgendes noch an:

- Benzinleitungen wechseln
- Getriebestange gerade biegen / tauschen
- Benzintank Schläuche wechseln
- Wasserpumpe einbauen ( lassen )
- Sitze wieder vernähen lassen
- A-Brett reparieren / tauschen

Technik wird zuerst repariert, die Optik muss dann weiter warten nachdem der 944 mein daily driver ist.

"Trägheit zahlt sich nicht aus" bei Mister Wong speichern "Trägheit zahlt sich nicht aus" bei YiGG.de speichern "Trägheit zahlt sich nicht aus" bei Google speichern "Trägheit zahlt sich nicht aus" bei del.icio.us speichern

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Transaxle
    Gib mal Feedback, ob der Geberwechsel wirklich den Ölverlust stoppt.

    Eigentlich ist immer das Gehäuse vom Öl/Wasser Wärmetauscher undicht, in dem der Geber sitzt.
  2. Avatar von Andreas_AUT
    In ca 2 Wochen seh ich nochmal nach, bis dahin sollte neuer Ölverlust bemerkbar sein. Und natürlich meld ich mich dann.
  3. Avatar von Post911
    Und? Wie sieht's aus? Isser nun dicht?
  4. Avatar von Post911
  5. Avatar von Andreas_AUT
    Sorry für die späte Antwort, nein, es ist nicht weg. Lt. Mechaniker sollte es die Dichtung des Öl-Wasserkühlergehäuse sein, die leckt ( wie Thomas richtig anmerkte ).